Einige Kritiken zur Pension F.

28 02 2009

SO UNTERIRDISCH IST DAS STÜCK ÜBER FRITZL: Ulrich Weinzierl in der WELT

MÄH!BÄH! Helmut Schödel in der SÜDDEUTSCHEN (SZ) 

HERR FRITZL MURMELT WAS Stephan Hilpold in der  FRANKFURTER RUNDSCHAU

BILD.DE VERSTEHT DEN WITZ VON „PENSION F.“ NICHT: BILDBLOG

 GROSSER ANDRANG BEI DER PREMIERE: ORF Online

TRASHIGES  SPEKTAKEL : TT Online

MEDIENHYPE ZUM WIEHERN: OBERÖSTERREICHISCHE NACHRICHTEN

KEIN SKANDAL – UND ALLE GEHEN HIN: Julia Urbanek in der  WIENER ZEITUNG

INTERNATIONALER MEDIENANDRANG BEI PENSION F. : DIE PRESSE / APA

PENSION F. ALS SPIEGEL DER GESELLSCHAFT : Judith Leopold in oe24.at

COMIC PLAY SATIRISES FRITZL MEDIA FRENZY: BBC

FRITZL SATIRE SWIPES AT MEDIA COVERAGE Veronika Oleksyn für Associated Press

AUTRICHE: LA PIÈCE „PENSION F“ REMPARTE SON PARI Maurin Picard in LE FIGARO





Manifest: Erstes wirkliches Volkstheater

8 02 2009

Die herrschende Ökonomie hat abgewirtschaftet. Politik in der Post-Demokratie schminkt sich modern und wirkt vorgestrig. Boulevard-Medien sind spam produzierende Rendite-Maschinen. Die Zeit für ein total echtes Volkstheater ist gekommen.

 

Alle spielen mit, alle spielen sich selbst – im ersten echten Volkstheater.

 

Dramatiker als Stückeschreiber haben ausgedient. Ihre neue Aufgabe ist es, den tipping point zu finden. 

 

Die Stücke des ersten wirklichen Volkstheaters verfassen die Volksentführer und die Verführten selbst. Alle sind zugleich Produzenten und Konsumenten.

 

Das erste wirkliche Volkstheater stellt überall Projektionsflächen auf.

 

Das erste wirkliche Volkstheater ist kuratierte Massen-Kooperation in Aktion.

 

Das erste wirkliche Volkstheater ist open source, web 2.0 und plug & play mit theatralischen Mitteln.

 

Das erste wirkliche Volkstheater findet außerhalb und innerhalb des physischen Theaters statt.

 

Das erste wirkliche Volkstheater ist roh und unfertig, direkt und zart, wild, materialreich mit Lust am Detail. Es verwendet die verschiedensten Medien, Formate und Materialien.

 

Das erste wirkliche Volkstheater gibt dem Zufall den ihm gebührenden Stellenwert. Premieren kann man leicht verpassen.

HF

 





„Pension F.“

6 02 2009

“ Von Hermann Fritzl & Hubsi Kramar – Die ultimative Mediensatire“ – so heisst jetzt das Stück.

Hubsi hat APA mitgeteilt, dass dies aufgrund von Vandalenakten am Theatereingang notwendig wurde. Auch Medien sollen mit ihren Ankündigungen nicht in rechtliche Schwierigkeiten kommen.

Hubsi: “ Die mediale Hetze beginnt zu wirken. Es wird für alle Beteiligten gefährlich“.